Ich wünsche allen Leuten, besonders denen in Deutschland, ein Radioprogramm, das sie einfach dazu befähigt, Musik, die auch abseits der Top Fourty entsteht, zu konsumieren, weil hier das meiste entsteht. Aber ich muß beobachten, daß die wenigen Versuche, Radio zu machen, welches eben nicht das Chartpublikum bedient, scheitern. ... Statt dessen gibt es 'Format'-Radio bis Mitternacht - die Gründe sind mir schleierhaft.

[DJ Jens Mahlstedt im Musikmagazin TenDance [www.tendance.de], Ausgabe 10/98 (Oktober), S. 6f.]

Glücklicherweise gibt es doch noch einige Ausnahmen. Auf den folgenden Seiten soll solchen Ausnahmen der Vergangenheit und der Gegenwart nachgegangen werden.

Radio spielte für mich immer eine wichtige Rolle. Besonders seit meinem ersten Kassettenrekorder. Besonders zum Kennenlernen von schöner Musik. Als Teenager ganz klar an Charts orientiert: im Fernsehen gab's in der ARD Formel Eins, im DDR-Fernsehen kam zum Schluss ELF 99 hinzu. Im Radio gab's unter anderem den Hit-Globus mit Lutz Bertram und die Podiumsdiskothek mit Stefan Lasch. Später wurde es spezieller. Man lernte neue Sachen kennen und lieben. Eben auch elektronische (Welt-)Musik. Dabei halfen mir der richtige Radiosender bzw. die richtigen Radiosendungen. Mit Sendungen wie Makossa, Pops tönende Wunderwelt, Grenzpunkt Null und BBBC war Jugendradio DT64 (1993 in MDR Sputnik umbenannt) jahrelang der Hauptinformationssender diesbezüglich. Heute ist diese Musikrichtung etwas stärker vertreten. Im Berliner Raum gibt es Sendungen wie Drum & Tribe Cyber Jam mit Genetic druGs auf Radio Multikulti und Planet Fruit auf Radio EINS, die das ganze Spektrum bedienen. Hierzu meine persönlichen Radiotipps.

DT64/MDR Sputnik ist ein Radiosender mit einer bewegten Geschichte. Gegründet als Teil des Rundfunks der DDR war er nicht nur einmal von der Abschaltung bedroht, doch konnte er dank seiner Hörer auch nach der Wende weitersenden. Lange Zeit war er mein Radio No. 1. Auf folgenden Seiten soll noch einmal der Sprung in die Vergangenheit gewagt werden, aus meiner ganz persönlichen Perspektive: Erinnerungen an Jugendradio DT64 und MDR Sputnik.

Bradford (England) 1998